Schlusspunkt in Wildhaus.

Am Reformationssonntag 2017 war Jubiläumsauftakt in St.Gallen, am Reformationssonntag 2018 (4. November) geht das St.Galler Reformationsjubiläum in Wildhaus zu Ende - mit Festgottesdienst und Musik.

Um 10.30 Uhr beginnt in der reformierten Kirche der Festgottesdienst. Dieser wird auch in die katholische Kirche übertragen. Anschliessend sind alle im Mehrzweckgebäude Chuchitobel zum Mittagessen geladen. Der Nachmittag steht im Zeichen von verschiedenen Überraschungen.

Am Vorabend zum Reformationssonntag führt Peter Roth zusammen mit dem Chorprojekt St.Gallen sein Requiem "Wisset ihr denn nicht?" in der katholischen Kirche Alt St.Johann auf. Das "Requiem für die Lebenden" ist eine Auftragskomposition zum Reformationsjubiläum und spannt einen Bogen von Stammvater Abraham bis zu Nelson Mandela, von klassischen Chorälen bis Blues und Naturjodel. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Nochmals zur Aufführung kommt das Stück am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr in der Stadtkirche St.Laurenzen in St.Gallen.