Agenda: Stadtwanderung zur Reformationsgeschichte

An vier Dienstagen im Frühling finden von 18.15 bis ca. 19.45 Uhr verschiedene «Stadtwanderungen» durch St.Gallen statt. Erfahren Sie vor Ort Spannendes und Neues über jene Plätze, die für die Reformation in der Stadt St. Gallen von Bedeutung waren.

Nach einem Unterbruch von mehreren Semestern werden die Stadtwanderungen wieder aufgenommen. Deren Ziel sind dieses Mal Örtlichkeiten, die im Zusammenhang mit der Reformation in St.Gallen stehen. Dabei suchen Sie Schauplätze des reformatorischen Geschehens im 16. Jahrhundert auf, aber auch Orte, die einen Bezug zu Glaubensflüchtlingen haben, die im 17. und 18. Jahrhundert nach St.Gallen gelangt sind. Am letzten Abend wird am Beispiel der Haldenkirche thematisiert, wie in einer während langer Zeit von Glaubensspaltung und Kulturkampf geprägten Stadt Ökumene praktiziert wird.

Unter der Leitung von Dr. Marcel Mayer, Stadtarchivar der Politischen Gemeinde St.Gallen, referieren jeweils mehrere Mitarbeitende der Stadtarchive der Ortsbürgergemeinde und der Politischen Gemeinde St.Gallen, der Vadianischen Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen und des Seelsorgeteams der Haldenkirche während den Stadtwanderungen.

Die Stadtwanderungen finden an folgenden Terminen statt:

  • 24. April 2018, Treffpunkt: St.Laurenzen-Kirche, Marktgasse 25, vor dem Haupteingang
  • 1. Mai 2018, Treffpunkt: St.Katharinen-Kloster, Katharinengasse 11, Stadtbibliothek, vor dem Haupteingang
  • 8. Mai 2018, Treffpunkt: Vadian-Denkmal, Ecke Marktgasse/Neugasse
  • 15. Mai 2018, Treffpunkt: vor der Haldenkirche, Oberhaldenstrasse 25 (VBSG-Bus bis Haltestelle Halden)

 

Die Stadtwanderungen finden im Rahmen der «Öffentlichen Vorlesungen» des HSG Campus statt. Der Semesterpass kostet CHF 20.00 und berechtigt zum Besuch aller Vorlesungen und Veranstaltungen. Mehr Informationen finden Sie unter www.unisg.ch/OeffentlichesAngebot oder im nachfolgenden PDF: